2007 – Silimbo Kilimandscharo

Silimbo Kilimandscharo
Während unserem diesjährigen Sommerlager hatten wir Besuch von einer afrikanischen Stammesführerin. Ihr Flugzeug musste in der Nähe von unserem Haus mitten im Schwarzwald notladen. Um ihr die Zeit bis zum Weiterflug so angenehm wie möglich zu gestalten, ließen wir die afrikanische Kultur bei uns aufleben.

17
08|07

Heute wechte uns der Tagesleiter Herr Richter eine halbe Stunde Später, denn wir sind abends erst um halb 11 ins Bett gegangen. Wir trafen uns um 9.15 Uhr zum Frühstück. Nach dem Frühstück war Packen angesagt. Zuerst mussten wir unsere Sachen packen und nach draußen bringen. Danach war

  • roter Saal putzen
  • Bad putzen
  • Treppen fegen
  • Essensaal putzen
  • und Küche saubermachen

angesagt. Um 11.00 war dann alles sauber. Wir spielten bis um 12.30 Uhr der Bus kam spiele. Um 13.00 Uhr mussten wir uns dann vom Haus verabschieden. Die lustige Busfahrt ging ca. 3 1/2 h. Als wir in Langensteinbach angekommen waren begeneten wir uns fröhlich unseren Eltern. Danach gingen wir in die Kirche.

Lena S.

16
08|07

Am Donnerstag frühstükten wir wie gewöhnlich. Danach kam Shani und gab jedem von uns ein Heft aus dem wir ein Freundschaftsalbum basteln durften. Es wurden alle wunderschön. Entweder mit Tonpapier eingeschlagen oder mit Transparentpapier beklebt. Innenrein sammelten wir Unterschriften, malten kleine Bilder oder schrieben nette Sprüche. Anschließend gab es total leckeres Mittagessen: Schupfnudeln mit Apfelmus. (Riesengroßes, dickes, fettes, breites Lob an die Küche). Nach dem köstlichen Mittagessen hatten wir Mittagspause. In der konnten – oder besser gesagt sollten wir unsere Programmpunkte für den bunten Abend vorbereiten. Aber bitte – alles geheim! Nachdem wir uns in der Mittagspause erholt hatten begannen mal wieder Workshops: entweder konnte man Freundschaftsbänder knüpfen oder mit Franzi und Lukas singen oder draußen Spiele spielen. Es machte uns allen Spaß. Jetzt konnte es nicht mehr lange gehen bis unser „bunter Abend“ begann! Dann war es soweit: der große Saal war geschmückt und die Stühle für die Zuschauer aufgestellt. Nun namen alle Platz und die Show begann. Den erste Programmpunkt organisierten Maurice und Co. Sie machten einen „großen Preis“. Das hat Spaß gemacht. Als nächstes hatten Bohne und Co Scherzfragenvorbereitet. Nun führten ein paar Jungs einen Sketch vor. Der nächste Programmpunkt war Shanis Verabschiedung. Kim begleitete sie nach unten. Jetzt war Pause. Wir aßen Pizzabrötchen und andere köstliche Sachen und tranken leckere Bohle. Nach der Pause haben die weiblichen Leiter einen Tanz vorgeführt. Sie hatten sich als männliche Checker verkleidet. Es war genial. Es folgten Tinka uns Co mit einem Theaterstück. Und zwar Aschenputtel. Kurz darauf hatten Antonia, Anna und Nina 3 lustige Aufgaben vorbereitet. Es war toll. Nun spielten Luisa und Co Africa- (bzw. Extrem-) Activity mit uns. Es hat allen Spaß gemacht. Dann kam DIE Attraktion. So etwas gab es noch nie: Die männlichen Leiter hatten auch einen Tanz geplant. Aber sie traten in Hosen und Tops der weiblichen Leiter auf. An Fans hat es nicht gefehlt… So. Jetzt war der erste Teil unserer Abschiedsparty vorbei. Aber es kam noch besser: Die absolut genialen, fantastischen, collen, hilfsbereiten und netten Leiter hingen eine Discokugel auf! Und dann ging die Pardy ab! Wir dancten bis in die Nacht! Es hat soo viel Spaß gemacht. Doch leider ging auch diese megacoole Disco vorbei. Eigentlich viel zu früh putzten wir die Zähne und machten mit unseren Zimmerleitern Abendrunde. Aber dar wir so hammer abgegangen sind, schliefen wir danach erschöpft und glücklich ein. Leider ist das Lager bald vorbei! Es war so toll!!! =)

Luisa G. und Antonia H.

Bilder anschauen

15
08|07

Tina weckte uns stürmisch mit einer wilden Aufzählung von den Dingen, die wir in der halben Stunde bis zur Morgenrunde alles machen könnten. Darunter z.B. ein Schlammbad, danach ein Parfumbad und dann eine Dusche, damit das ganze Parfum wieder weg ist. Die Morgenrunde verlief ohne Zwischenfälle. Beim Frühstück feierten wir Jennifers Geburtstag. Um 10 Uhr trafen wir uns im Hof. Es wurden nochmal verschiedene Workshops angeboten. Man konnte wieder Gipsmasken anfertigen und bemalen, einen Traumfänger basteln. Kim und Caro malten Tattoos für jeden der wollte. Mittags gab es Frikardellen mit Kartoffelbrei und Karotten. Nach der entspannenden Mittagspause ging es im Hof weiter. Dort erzählte Annallena eine Geschichte, zu der wir verschiedene Aufgaben zu bewältigen hatten. Wir mussten z.B. durch ein großes Spinnennetz klettern und einen Schatz aus einem Säuresee holen. Als Abschlussspiel spielten wir eine Art „ein kleiner Mann“ nur mit einem Luftballon zwischen den Bäuchen. Abends spielten wir mit Daniel nochmal „Ich sitze im Grünen“ allerdings auf Bierbänken und danach ver- und entknoteten wir uns noch 3 mal und dann gingen wir zur Abendrunde, die auch Daniel durchführte. Diese Abendrunde war sehr lustig, warum kann jetzt keiner mehr sagen.

Lena G.

Bilder anschauen

14
08|07

Am Dienstagmorgen weckten uns die Tagesleiter Caro und Lari. Heute hatten wir ein Geburtstagskind: Mareike Zachmann. Sie wurde beglückwünscht und besungen. Da die Sonne schien brachen wir nach dem Frühstück mit dem Bus ins Schwimmbad nach Zell im Wiesental auf. Am Anfang war es noch etwas frisch und wir mussten eine Weile warten bis ein Leiter sich bereiterklärte mit uns ins Becken zu gehen. Doch dann hatten wir sehr viel Spass mit einem großen Schwimmreifen und schuckten uns gegenseitig von einer Mauer die Nichtschwimmer- und Schwimmerbecken trennte. Später kam das Küchenteam und brachte uns ein leckeres, kaltes Mittagessen. Manche kauften sich dann noch Süßigkeiten o. ä. am Kiosk. Nach ca. einer Stunde ging die Planscher- und Tunkerei von neuem los. Um halb fünf mussten wir dann das Becken verlassen und zu den Duschen gehen, die extra für uns schon früher aufgeschlossen wurden. Gegen halb sechs holte uns der Bus wieder ab. Nach dem anschließenden Abendessen veranstalteten wir heute um 20.00 Uhr den Briefschreibeabend. Es lief ziemlich gut und um halb zehn gingen wir zufrieden ins Bett.

Katharina L., Lena S., Romina C.

Bilder anschauen

13
08|07

Am 13.08.07 haben wir eine Wanderung gemacht. Es war sehr heiß und wir haben viele Pausen gemacht. Nach zehn minuten sind wir weitergegangen, an einer Kirche haben wir gegessen da kam der kleine KjG bus. Das Küchen-Team brachte uns leckeres Essen. Nachdem wir gegessen hatten gingen wir weiter, wir kamen an Kühen Pferden und Lamas vorbei dann gingen wir noch 10 – 15 minuten dann kamen wir daheim an. Am Haus wartete schon eine Wasserschlacht auf uns. Die Leiter kamen mit riesigen Wasserbomben und zwei Kühltruhen. Niemand blieb verschont sogar nicht die wasserscheue Franzi. Nach dem Abendessen kamen um halb 10 unsere Zimmerleiter sie machten mit uns bis um 10 Uhr. Dann fielen wir alle in unsere Betten dieser Tag war sehr schön.

Jennifer, Veronika, Sabrina, Meike

Bilder anschauen

12
08|07

Heute durften wir bis 10.30 Uhr ausschlafen. Nach dem Aufstehen brunchten wir mit den Überfallern im Hof weil es so schönes Wetter war. Danach lagen wir faul im Hof/roten Saal oder spielten im Hof. Ab 3.30 Uhr bildeten wir Gruppen um den Gottesdienst vorzubereiten. Eine Gruppe bereitete ein Theaterstück vor, eine Gruppe übte Lieder ein und eine Gruppe stellte Bönke und den „Altar“ im Hof auf. Die Restlichen spielten mit Ede im Hof oder legten sich auf Decken zum chillen. Am Abend kamen Daniel und der Pfarrer. Beim Gottesdienst wurden die Lieder, die der Chor vorbereitet hatte, gesungen und da Theaterstück vorgespielt. Danach gab es Abendessen. Um 10.00 Uhr (22 Uhr) fielen wir totmüde und noch völlig erschöpft vom Überfall ins Bett.

Rodina H.

Bilder anschauen

11
08|07

Pünktlich um 7.45 Uhr wurden wir geweckt. Unsere heutigen Top- Tagesleiter waren Franzi & Ede. Sie übernahmen die Weckmethode des Vortags, indem sie zwar bessere Gitarre spielten, aber dafür noch schräger sangen. Um 8.45 Uhr begann die Morgenrunde im großen Saal.  Wie immer ging es danach zum Frühstück. So wie sonst auch stürmten die Kinder in die Pause von dem Vormittagsprogramm. Das war heute eine Spielmischung, die Lari und Chrissie zusammengestellt hatten. Unter anderem spielten wir „Zuplinseln“, „Kartenrutschen“ und „ich sitz im Grünen“. Danach gab es Essen (Viel zu wenig Pommes mit Schnitzel). Die Mittagspause war sehr kurz, da wir unsere Sachen für die Stadtralley richten mussten. Wir fuhren mit dem Bus nach Zell im Wiesental und begannen auf dem Aldi-Parkplatz die Stadtralley (dort wo wir sie 2005 beendet hatten). Nach 2 h waren endlich alle Kinder zurück und wir durften noch ein bisschen einkaufen gehen. Dann wurden wir mit dem KjG Bus von Tina zurück zum Haus gependelt. Als alle da waren gab es Abendessen und danach das übliche Abendprogramm (Abendrunde, das Singen davor fiel heute aus und danach Abendprogramm mit den Leitern). Da bemerkte Chrissi (kl.) das Kim, die zusammen mit Shani (Caro) zum Briefkasten gehen wollte nicht zurückkam. Kurze Zeit später trafen wir uns alle im Essenssaal. Dort wurde der Ernst der Lage bekanntgegeben, da Franzi einen Zettel gefunden hatte, indem offiziell die Entführung von Shani und Kim klargemacht wurde. Hiermit begann der Überfall. Alle mussten sich wieder umziehen und dann ging es los in den Wald. Wir liefen eine Weile, bis Shani mit einem Entführer entgegengerannt kam. Noch weiter im Wald fanden wir schließlich auch Kim, die mit einer Entführerin zusammengekettet war. Doch dann bemerkten wir das Franzi und Lari weg waren und liefen weiter den Weg entlang. Dies bewies sich als Irrtum, da wir später erfuhren das Franzi und Lari einen anderen Weg genommen hatten und auch ohne uns zurückfanden. Per Funk nahmen wir Kontakt mit auf mit denen die nicht bei uns waren, sondern im Wald auf uns warteten. Wir stellten leider fest, dass wir mindestens 1 h laufen müssen um die anderen zu erreichen. Somit wurde der Überfall zu einer nächtlichen Wanderung durch den Wald, Abgesehen davon das es nur 5 aktive Überfaller gab, da 2 sich verlaufen hatten. Als wir endlich zuhause ankamen vielen wir totmüde und völlig erschöpft von der Wanderung in die Betten und schliefen auch sofort ein.

Lena G. und Anna-Lena R.

Bilder anschauen

10
08|07

Am 10. August, einem Freitag wurden wir von Johannes und Ede mit einem etwas schiefen Lied geweckt. Wir gingen so wie jeden Morgen im Speisesaal frühstücken. Danach wurden die anstehenden Dinge angesagt, auch das wir eine Schnitzeljagd machen würden. Wir zogen uns regenfest an und gingen dann nach dem leckeren Mittagessen los. Die Schnitzeljagd war schon richtig cool, aber leider hat das Wetter nicht ganz mitgespielt, so dass wir pitschnass und durchgefroren zuhause ankamen. Kurz darauf wärmten wir uns ein wenig auf. Später spazierten wir fröhlich in den Saal, sangen Lieder und genossen unser Abendbrot. Danach kuschelten wir uns in die Betten ein, redeten mit dem Zimmerleiter über den heutigen und schliefen tief und erschöpft in den Schlaf. (wie immer!)

Mareike Z. und Stefanie H.

Bilder anschauen

09
08|07

Um 7.50 Uhr weckten uns Lukas, der mit Herr Richter der heutige Tagesleiter war. Nach der Morgenrunde und dem Frühstück wurden drei Workshops angeboten. Beim ersten konnte man Gipsmasken, beim 2. Bänder & Zöpfe, beim 3. afrikanische Musik machen. Man konnte nur ein Workshop wählen. Die meisten wollten Bänder flechten, doch es konnten nicht alle in diese Gruppe. Nach dem Workshop gab es Fischstäbchen zum Mittagessen. Nach der Mittagspause wurden wir in 6 Gruppen eingeteilten und spielten das Hausrennspiel. Überall im Haus wurden 80 Zettel mit Fragen oder Codewörtern aufgehängt. Bei den meisten Codewörter musste man eine Aufgabe z.B. eine Tasse/ Kanne Tee leer trinken. Patrick bewachte ein Spielfeld mit 80 Feldern. Um die Nummer der Frage zu erfahren, musste man würfeln. Dann rückte man mit der Spielfigur seiner Gruppe, die gewürfelte Zahl vorrücken. Wenn man die falsche Antwort sagte, musste man drei Felder zurückgehen. Es gab teilweise fiese Fragen, z.B. wie alt ist Langensteinbach in Sekunden, die man gar nicht beantworten konnte. Wenn man auf das Feld 76 kam und das Codewort gefunden hatte musste man 3 Felder zurück auf dem Feld 73 wiederholte sich das Spiel. Nach dem Spiel konnte man um 20 Uhr wieder freiwillig singen. Um 20.30 Uhr war dann die Abendrunde. Nachdem unsere Zimmerleiter noch eine halbe Stunde im Zimmer waren, war Nachtruhe.

Tinka B.

Bilder anschauen

08
08|07

Morgens weckten uns die Tagesleiter Kim & Chrissi L.. Nach dem Frühstück wurde uns erzählt, dass Shani, unser afrikanischer Gast sehr traurig ist, weil sie Heimweh hat. Um sie etwas aufzuheitern vereinbarten wir eine Olympiade zu veranstalten, da in ihrer Heimat Afrika das auch gemacht wird. Wir wurden in Gruppen eingeteilt und jede musste sich eine Hymne, einen Namen und eine Disziplin ausdenken. Anschließend gab es Mittagessen. Danach musste jede Gruppe Hymne und Name vorstellen. Nun durchwanderten die Gruppen mit einem Laufzettel folgende Stationen:

  • Kartoffellaufpaar, 2er- Paare mit Beinen zusammengebunden.
  • Gegenstände auf dem Kopf unter Schnüren hindurchtragen
  • Mattenlauf
  • Parcour mit Tischen & Stühlen und den Ball unter dem Kinn transportieren.
  • Zahlen merken und während dem Rennen zwischen Steinen finden.

Die Sieger (1.-3. Platz) bekamen pro Gruppe einen Kartoffelpokal, der 2. Platz eine halbe Bretzel pro Person und der 1. Platz eine ganze Brezel. Nach dem Abendessen gingen wir zufrieden ins Bett.

Lena S. und Katharina L.

Bilder anschauen