Ferienlager

In den Sommerferien ganz viel Spaß erleben? – na dann kommt doch einfach mit :)
Fragen zum Ferienlager? – einfach eine Mail an ferienlager@kjg-karlsbad.de

21
09|19

Nach dem Lager ist vor dem Lager!

Doch nächstes Jahr wird es einige Änderungen geben.

Wir werden 2020 ein großes Sommerlager der gesamten Kirchengemeinde machen, das heißt KjG Karlsbad und Minis Waldbronn.

Das Lager findet am Anfang der Fereien vom 2. bis 14. Aug. 2020 (So bis Fr) im CVJM Camp bei Münchhausen statt. Die Anmeldungen werden bald veröffentlicht.

Ein neues Sommerlager bedeutet auch neue Strukturen. 2020 dürfen Teilnehemer von 9 bis 16 Jahren am Sommerlager teilnehmen.

Für die 15 und 16 jährigen gibt es jedoch eine Sonderregel. Wenn ihr wollt, könnt ihr euch in die Programmplanung einbringen und mit einem Leiter einige Programmpunkte vorbereiten. Dazu einfach eine e-mail an  ue15@sommerlager.org schreiben und sagen, dass ihr mitplanen wollt. Wenn ihr schon bestimmte Ideen habt was ihr gerne planen wollt könnt ihr uns das gerne auch gleich mitteilen. Am besten meldet ihr euch hierzu bis zum 6.11.2019, dann können wir es schon direkt in die Planung einbinden.

Bei Fragen könnt ihr euch jeder Zeit an Christina Dischler, Stefan Spanger oder Thomas Ries wenden, zu erreichen unter Hv2020@sommerlager.org

21
09|19

Wir blicken zurück auf ein schönes Sommerlager der KjG Karlsbad 2019!

Und schon ist unser Ferienlager wieder vorbei! Zusammen waren 23 gut gelaunte Kinder und 10 top motivierte Leiter im malerischen Sasbachwalden im Selbstversorgerhaus BK-Landheim Brandmatt. Zehn Tage voller Spiele, Workshops, Ausflügen, gutem Wetter und noch besserem Essen liegen hinter uns. Gemeinsam wurde gebastelt, Sport gemacht, gesungen, gewandert, gekocht und noch vieles mehr.
Einige Teilnehmer haben von manchen Tagen ausführlichere Berichte geschrieben die wir gerne mit euch Teilen wollen.
Wir bedanken uns herzlich bei allen unseren Unterstützern und Sponsoren für ihre Mithilfe!

 

Der erste Dienstag im KjG Lager

Am Dienstag Vormittag gab es direkt Programm. Man hatte die Möglichkeiten, T-shirts zu bemalen, ein Mosaikmuster auf einen Blumentopf zu kleben, oder Origami zu falten. Wir konnten alle Stationen machen, die wir wollten. Nach dem Programm gab es Mittagessen. Am Nachmittag spielten die Leiter und Teilnehmer Völkerball. Das Spiel ging sehr lange und war spannend. Abends gab es einen „Abendspaziergang“ im Wald. Und zum Abschluss des Tages ein Lagerfeuer, dort fand auch der Impuls statt.

von Maria

 

Mittwoch

Im KjG Lager waren alle Kinder am Morgen des zweiten Tages noch müde. Um 7.45 Uhr wurden sie mit lauter Musik aus einem Ghetto Blaster geweckt. Die Teilnehmer zogen sich an, und um 8.15 Uhr ließen die Leiter das Programmlied laufen, damit die Kinder zum Impuls kamen. Ein Impuls ist ein kleiner Gottesdienst, in dem am Anfang ein Lied aus einem Liederbuch gesungen wird. Dann wird ein Thema zum Impuls gesagt und eine Geschichte zum Thema vorgelesen. Anschließend singen wir immer noch ein Abschlusslied. Dannach geht es dann direkt zum Frühstück. Nach dem Frühstück geht es dann mit dem Programm weiter. An diesem Tag lifen die Kinder 1,5 Stunden lang in die „Lagune“, die ein Schwimmbad war. Das Schwimmbad in Sasbachwalden war klein, aber sehr actionreich. Es gab zwei Rutschen, eine kleine schnelle und eine lange, aber langsame. Es gab auch ein Springerbecken, ein Schwimmerbecken und ein Babybecken. Um 17.36 Uhr kam der Bus, der uns zurück zum Haus gefahren hat. Da gab es noch Programm. Am Abend gab es dann noch einen Abendimpuls und die Kinder mussten ins Bett.

von Felix

 

Samstag

Am Samtagmorgen wurden die Kinder der KjG Karlsbad wieder mal mit Musik geweckt. Nach dem Impuls und einem guten Frühstück machten die Leiter eine Ansage. Heute würden wir eine Wanderung machen, das Ziel wollten sie nicht verraten. Schließlich ging es los. Nach einer 1,5 stündigen Wanderung kamen wir an einer Mühle an. In zwei Gruppen bekamen wir abwechselnd Mittagessen und eine Führung durch die Mühle. Wir wanderten weiter zum Schwimmbad. Abgekühlt und gut gelaunt ging es zurück zum Ferienhaus, doch dort erwartete uns eine böse Überraschung. Das Haus war verwüstet, ein Mensch aus Luftballons und Malerkittel namens „Manfred der Echte“ saß auf einem Tisch und die Fahne war geklaut. Das unpraktische war, das zwei Matratzen und ein Bobbycar auf dem Dach waren. Nach langem Aufräumen und Abendessen war der Impuls an der Reihe. Zwei Leiter bewachten das Haus und Manfred der Echte wurde aufgehängt. Doch der Impuls wurde unterbrochen. Die Leiter, die Wache gestanden hatten, hatten nichts bemerkt und so gingen alle hinaus. Schließlich zeigten sich die Räuber und eine wilde Verfolgungsjagd begann. Die Fahne wechselte von einem Team zum anderen und langsam stellte sich heraus, dass die Überfäller Freunde von uns waren. Die Fahne bekamen wir wieder und alle gingen verwirrt und müde zu Bett.

von Cosima

 

Sonntag

Am Sonntag durften wir sehr lange ausschlafen und dann haben uns die Leiter mal wieder mit Musik geweckt und dann war Impuls. Dann gab es Rührei, Brot mit Belag, Cornflakes. Es war superlecker. Dannach haben wir einen Sonntagsgottesdienst und mir wurde klar, dass es schon jetzt ein super duper Tag wird, und tatsächlich: Es wurde richtig cool. Wir haben aus Haselnussstöcken Pfeil und Bogen gebastelt und eine Schnur gekordelt, die wir in den Bogen eingespannt haben. Wir haben aber auch Tattoos aus Eyeliner gemacht. Auf die haben wir Babypuder drauf gemacht und Haarspray drauf gesprüht. Es sah echt cool aus. Wir haben auch einen Regenmacher gemacht. Dazu haben wir eine Rolle mit Nägeln eingeklopft und haben unten Klebeband an der Rolle befestigt. Zum Schluss haben wir Reiß reingefüllt und die Rolle oben zugeklebt. Dann haben wir den ganzen Tag noch gechillt und Tattoos gemacht, und abends den Impuls ausfallen lassen. Dann sind wir ins Bett gegangen, haben die Zimmerrunde gemacht und sind eingeschlafen

von Lia

 

DANKE an alle für die tolle Zeit 🙂

 

 

Für alle Teilnehemer und deren Eltern findet am 16.11.19 um 13:30 Uhr das Nachtreffen statt, wo wir dann alle Bilder und Videos zeigen.

Übrigens wenn ihr nochmal ein bisschen Lagerfeeling haben wollt, dann kommt am 22.11.19 in den OTiLa; da findet unser Lager-Revival-OTiLa statt bei dem wir die Highlights des Lagers nocheinmal durchleben.

18
05|19

Liebe Lagereltern

Sie erhalten nochmal eine Einladung aber hier schonmal die Terminankündigung:

Der Elternabend wird dieses Jahr am 11. Juli um 17:45 Uhr statt finden.

PS: Wir haben noch freie Plätze 🙂

13
04|19

Der Sommer rückt immer näher. Höchste Zeit für die Kinder und Jugendlichen in unserer Seelsorgeeinheit sich Gedanken zu machen, wie sie den Sommer verbringen 😉

Wir freuen uns über jede*n der/die mit der KjG Karlsbad ins Sommerlager fährt 🙂

27
02|19

Endlich ist es so weit:)

Die Anmeldung für das Sommerlager der KjG Karlsbad ist da.

Einfach hier: Lageranmeldung 2019 runterladen, ausfüllen und bei uns im OTiLa oder im Pfarrbüro abgeben oder ein ausgedrucktes Exemplar im OTiLa mitnehmen.

Die Plätzte sind wie immer begrenzt, es gilt also first come – first serve.

Wir freuen uns schon auf euch.

Euer Lagerteam 🙂

29
10|18

Am vergangenen Freitag haben wir uns mental noch einmal ins Sommerlager zurückversetzt und den Freitagabend ganz in diesem Sinne verbracht.

Gemeinsam schauten wir mit Filmen und Bilder aus dem Lager zurück, aßen Waffeln und feierten gemeinsam.

Für alle Interessierten:

Wir sind bemüht auch nächstes Jahr wieder ein Lager auf die Beine zu stellen.  Vermutlich wird der Zeitraum vom 26.08. – 04.09.2019 sein. Leiterteam und Haus stehen aber noch nicht ganz fest.

 

13
09|18

Vom 30. August bis zum 6. September verbrachten 23 Teilnehmer und 12 Leiter ein Sommerlager mit einer Reise durch die Zeit.

Am Donnerstag machten sich Teilnehmer und Leiter auf den Weg nach Villingen-Schwenningen zu unserem diesjährigen Haus das „Hüttle“. Nach einer etwa zweistündigen Busfahrt wurde der Bus dann von unserer Zeitmaschine in die Steinzeit gebracht und nachdem alles ausgepackt war, konnte Höhlenmalerei und Co. ausprobiert werden. Am Abend wurden wir von unserem Küchenteam lecker bekocht und nach einem Impuls und der anschließenden Nachtwanderung ging es auch schon bald ins Bett.

Am nächsten Morgen hatte uns die nicht kontrollierbare Zeitmaschine in das Mittelalter gebracht und die edlen Ritter und Ritterinnen durften sich ein Wappen für ihre Reiche gestalten und trotz des verregneten Nachmittags noch in unserem Schloss Spaß haben, zum Beispiel beim Basteln eines edlen Rosses.

Wo waren wir am nächsten Tag gelandet? Bei den Hippies, dort konnten wir unter anderem bunte T-Shirts batiken und Buttons basteln. Auch das Gartenrennspiel mit verschiedensten Stationen, wie zum Beispiel Gegenstände blind ertasten und gegurgelte Lieder erraten, kam bei allen gut an.

Am Tag der Piraten enterten wir das örtliche Schwimmbad und als wir abends heimkamen, hatte eine verfeindete Gruppe unsere Fahne geklaut, die wir spät abends zurückerobern mussten. Dies war ein Highlight für alle und danach fielen alle müde in ihre Betten.

Zum Glück konnten wir am nächsten Morgen ausschlafen und wurden erst von dem Geruch von Speck und Eiern für einen ausgiebigen Brunch in der Antike geweckt.  Am Vormittag wetteten die Leiter dann gegen die Teilnehmer, dass sie eine lange Liste an Aufgaben nicht in 60 Minuten schaffen konnten, doch die Teilnehmer überraschten alle und so mussten die Leiter ihren Wetteinsatz einlösen und die Rollen von Leitern und Teilnehmern wurden beim Abendessen umgekehrt und die Teilnehmer durften sich als erstes an den Tisch setzen. Danach feierten wir noch einen Wortgottesdienst, der interessant gestaltet war.

Der darauffolgende Tag fand im wilden Westen statt und wir spielten Capture the Flag und Völkerball. Den Abend konnten wir am Lagerfeuer gemütlich ausklingen lassen.

Der letzte ganze Tag fand in den 1920er Jahren statt und den Vormittag verbrachten die Teilnehmer damit als VIPs vor den Paparazzis wegzulaufen, die mit allen Tricks versuchten Fotos zu machen. Als sich am letzten Abend alle schick angezogen hatten, spielten wir Wetten, dass… Teilnehmer gegen Leiter und nach der Pizza und noch mehr Programm wurde gefeiert und getanzt.

Am letzten Tag musste das Haus geputzt und die Koffer gepackt werden und dann machten wir uns auch schon auf den Weg nach Hause, wo die Wiedersehensfreude groß war.

Insgesamt hatten alle viel Spaß in der Woche, die fast etwas zu kurz war und wir bedanken uns bei allen Leitern, Teilnehmern und Eltern, bei dem Küchenteam, dass uns sehr lecker bekocht hat, bei Thomas Ries, der uns begleitet hat und bei der Bäckerei Nussbaumer für die großzügige Brotspende.

15
11|17

10 - 3 Gruppenbild

 

Und schon ist sie wieder vorbei, unsere Zeit im KjG Ferienlager 2017. Viel haben wir in dieser Zeit erlebt! Unter dem diesjährigen Motto „Es wird göttlich“ suchten wir zusammen mit der griechischen Göttin Hestia nach dem verschwundenen Feuer, das wir schließlich im Keller einer alten Kapelle fanden. Auch zwei Ausflüge ins Schwimmbad und in die nahe Stadt Rottenburg standen auf dem Programm, an denen die ganze Gruppe von 30 Leuten begeistert teilnahm. Auch die verschiedenen Workshops und Spiele im und um das „Haus Kalkweil“ trugen zum Gelingen des Ferienlagers bei. Abgerundet wurde alles durch entspannte Lagerfeuerabende und das leckere Essen, das unsere Köchinnen Julia und Gisela für uns zauberten.
Wir danken ihnen, unserem Pastoralreferent Thomas Ries, der Hauptverantwortung Johanna und Christina, den Leitern und natürlich den Teilnehmern für die schöne Zeit!

04
09|17
unsere Früh-Jogg-Gruppe

unsere Früh-Jogg-Gruppe

Unsere Kids sind dieses Jahr so motiviert, dass sie ihre Freizeit nach dem Frühstück gleich mal für ne Runde joggen nutzen.

29
08|17
Kaum zu glauben, dass wir erst vorgestern angereist sind – es kommt uns schon viel länger vor. Vielleicht liegt es daran, dass wir in der kurzen Zeit schon so viel gemacht und erlebt haben: eine Nachtwanderung, Kennenlernspiele, das „Inselspiel“, Völkerball, verschiedene Workshops wie Kerzenziehen und Pfeil-und-Bogen-Bau, Dauerprojekte, Abendrunden und ein Lagerfeuer!
Und das alles in einer sehr schönen Umgebung, mit Fußball- und Volleyballplatz, Grillstellen und viel Grün, ein schönes altes Haus mit viel Platz für Spiel und Spaß.
Dazu ein Haufen motivierter Leiter und gut gelaunter Kinder! Wir sind uns sicher: mit dieser Gruppe werden wir eine super Zeit haben!